Die Queen war bekannt für ihre bunten Hüte und Kleider Foto: Scott Heppell/AP/dpa

Die letzte Reise der fleißigen Königin

14. September 2022

Mehr als 70 Jahre war sie die Königin von Großbritannien: Elizabeth II. Vergangene Woche ist die Frau, die gern mit farbenfrohen Hüten und Kleidern auftrat, gestorben. Am Montag wird sie begraben. 

Sie war die Königin von Großbritannien. Doch berühmt war sie längst nicht nur in ihrer Heimat, sondern auf der ganzen Welt. Am vergangenen Donnerstag ist sie im Alter von 96 Jahren gestorben. Nun trauern Menschen auf der ganzen Welt um die Queen – so heißt Königin auf Englisch – die am Montag in London, der Hauptstadt Großbritanniens, begraben wird. Die Queen war sehr bekannt und beliebt. Elizabeth war nämlich eine junge Frau, als sie Königin wurde und sehr alt, als sie starb. Mehr als 70 Jahre saß sie auf dem Thron. Königin wurde sie 1952, als ihr Vater starb.

12.05.1937, Großbritannien, London: Ein Foto vom 12. Mai 1937: Königin Elizabeth mit ihrer ältesten Tochter Prinzessin Elizabeth, spätere Königin Elizabeth II. Foto: PA/PA/epa/dpa

Dauernd unterwegs – auch in Luxemburg

Wobei: In Wirklichkeit saß sie ziemlich selten auf dem Thron. Auch eine Krone trug sie nur zu außergewöhnlichen Anlässen. Denn als Königin mit vielen Aufgaben war sie dauernd unterwegs. In Großbritannien etwa besuchte sie Hilfsorganisationen, weihte Gebäude ein, verlieh Orden oder empfing Staatsgäste. Als Oberhaupt ihres Landes reiste die Queen auch sehr viel: Im Laufe ihres Lebens war sie in weit mehr als 100 Ländern. Auch Luxemburg besuchte die Königin. Das war im Jahr 1976.

Viele Leute rühmen die Königin nun unter anderem, weil sie ihre Aufgaben immer sehr pflichtbewusst ausgefüllt hat. Schon mit 21 Jahren hatte sie versprochen, ihr ganzes Leben ihren Untertanen zu widmen. Vor wenigen Tagen ernannte sie sogar noch die neue Regierungschefin von Großbritannien.

Pferderennen und Corgi-Hunde

Es gab in ihrem Leben aber natürlich auch Spaß und Hobbys. Zum Beispiel sah sich die Königin gern Pferderennen an und konnte selbst gut reiten. Auch Hunde mochte Elizabeth II. sehr, speziell die Rasse Corgi. In ihrem langen Leben hatte die Queen 30 Hunde. Die letzten beiden heißen Muick und Sandy. Der Sohn der Queen, Andrew, und dessen ehemalige Frau Sarah – die beiden sind geschieden – werden nun auf die Hunde aufpassen. 

Königin Elizabeth mochte Hunde, besonders die der Rasse Corgi. Foto: Steve Parsons/PA Wire/dpa

Begraben wird Elizabeth II. am Montag, den 19. September in Schloss Windsor. In dem königlichen Schloss sind auch ihre Eltern, ihre Schwester Margaret und ihr Mann Philip begraben. Vor dem Begräbnis gibt es aber eine große Abschiedszeremonie in der Abtei von Westminister. Die liegt in einem Stadtteil Londons. Viele andere Königinnen, Könige und Staatschefs werden anreisen, um der Queen die letzte Ehre zu erweisen. Auch Großherzog Henri von Luxemburg und seine Ehefrau Maria Teresa haben ihre Teilnahme an der Zeremonie angekündigt. 

Der Sarg mit der toten Queen Elizabeth II. wurde am Sonntag nach Edinburgh gebracht. Edinburgh ist die Hauptstadt Schottlands. Foto: Aaron Chown/PA Wire/dpa
Dieser Mann wartet in Edinburgh darauf, dass er in den Sarg mit der Königin sehen darf. Er ist einer von Tausenden, die der Queen „Goodbye“ sagen wollen. Foto: Christoph Driessen/dpa

Diesen Text hat die Piwitsch-Redaktion mit Informationen der Deutschen Presse-Agentur geschrieben

Der neue König heißt Charles III.

Neuer König ist nun der älteste Sohn der Queen, Charles. Er ist 73 Jahre alt. Insgesamt hatte Queen Elizabeth vier Kinder: drei Jungen und ein Mädchen. Die haben sich später übrigens auch mal beschwert: Wegen ihrer vielen Termine habe die Königin wenig Zeit für sie gehabt. Charles erzählte einmal: Er habe seine Mutter als kleines Kind nur gesehen, wenn es einen Termin dafür gab.

Prinz Charles ist jetzt König Charles III. Foto: Chris Radburn/PA Wire/dpa

Der offizielle Name des neuen Königs von Großbritannien lautet Charles III. (gesprochen: der Dritte). Denn es gab schon vor ihm Könige mit diesem Namen. Charles III. interessiert sich sehr für die Natur und den Umweltschutz. Als junger Mann ging er zur Universität und studierte unter anderem Geschichte. Außerdem machte er eine Ausbildung beim Militär. Auch heute trägt Charles bei manchen Auftritten eine Uniform. Mit seiner ersten Frau, Prinzessin Diana, hat er zwei Söhne: William und Harry. Seine zweite Frau heißt Camilla.

Eine Menge Dinge ändern sich

Bis Charles III. feierlich gekrönt wird, könnte noch einige Zeit vergehen. Aber schon jetzt ändern sich in Großbritannien die ersten Dinge nach dem Tod der bisherigen Königin.

Der Text der Nationalhymne zum Beispiel: Dort hieß es bisher auf Englisch: „God save the Queen“. Das bedeutet: „Gott schütze die Königin“. Statt Queen wird jetzt King gesungen, also König.

Im Laufe der Zeit werden sich etwa Münzen und Briefmarken ändern. Die tragen bisher ein Bild der Königin und bleiben auch weiter gültig. Neue Münzen und Briefmarken werden dann mit einem Bild von Charles III. hergestellt.

Diesen Text hat die Piwitsch-Redaktion mit Informationen der Deutschen Presse-Agentur geschrieben

TEILEN

Vorsicht!
Du bist dabei, piwitsch.lu zu verlassen.
Möchtest du das wirklich?